Pegasus war in der griechischen Mythologie ein geflügeltes Pferd, das dem Hals
der todbringenden Medusa entsprang, nachdem Perseus ihr den Kopf abschlug.
Pegasus entfloh und wurde dann von Bellerophon eingefangen, der mit ihm
zahlreiche Abenteuer erlebte.
Als sich aber Bellerophon zu den Göttern aufschwingen wollte, zog er sich den
Zorn des Zeus zu. Zeus sandte eine Bremse aus, die Pegasus stach.
Das Pferd scheute und warf Bellerophon ab, der unsanft auf der Erde landete.
Pegasus flog weiter zum Olymp und trägt seither die Blitze des Zeus
.

Beim Sternbild Pegasus steht das Pferd auf dem Kopf. Es hängt direkt mit der Andromeda zusammen. Es ist recht groß und überspannt einen Großteil des herbstlichen Nachthimmels.
Durch seine viereckige Form, wird es auch "Herbstviereck" genannt.
Seine beste Sichtbarkeit liegt im Sommer, Herbst und Winter.